Jochen Klein-Hitpaß
Saxophonist, Klarinettist, Flötist

Vita   

 

Jochen Klein-Hitpaß wurde am 13. Oktober 1957 in Dingden geboren. Im Alter von neun Jahren machte er die ersten praktischen Erfahrungen mit der Musik und erlernte das Flötenspiel im Spielmannszug Dingden-Lankern. Mit diesem Verein gewann er in drei aufeinander folgenden Jahren den Deutschen-Meistertitel. Während er später das St. Pius-Gymnasium in Coesfeld besuchte, bereitete er sich durch Klarinetten- und Klavierunterricht an der dortigen Städtischen Musikschule auf die Aufnahmeprüfung an einer Musikhochschule vor. Bereits mit 16  Jahren konnte er nach bestandender Aufnahmeprüfung das Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik Westfalen Lippe am Institut Dortmund im Hauptfach Klarinette beginnen. Schon während seines Studiums unterrichtete er an der Städtischen Musikschule Bocholt in den Fächern Klarinette und Saxophon. Sein Musikstudium endete mit dem Staatsexamen im Jahre 1979.

 

Seit 1980 arbeitet  Jochen Klein-Hitpaß hauptamtlich als  Klarinetten-, Saxophon- und Flötenlehrer an der Städtischen Musikschule Borken. Während dieser Zeit spielte er in verschiedenen Musikformationen. So wirkte er unter anderem in Jazz-Bands, Symphonie- und Blasorchestern, Kammermusik-Ensembles, einem Bläser-Quintett und einem Saxophon-Quartett mit. Mit unterschiedlichen Tanz- und Showbands begleitete er international bekannte Künstler wie Joan Orleans, Graham Boney, Sherry Cats, Claudia Engels, Ward Brothers, Ireen Sheer, Ria Hammilton, Margit Sponheimer, Frank Zander, Gruppe Wind, Francesco Napoli, Thommy Steiner und viele mehr. Diese Auftritte führten ihn in bedeutsame Hotels wie das Steigenberger Hotel Berlin, das InterContinental Berlin, das Hotel Nikko Düsseldorf, das Ramada Hotel Düsseldorf und das Sheraton Hotel Essen. Ebenso zählen die Dortmunder Westfalenhallen, die Villa Hügel und die Grugahalle in Essen sowie die Münsterlandhalle in Münster zu seinen Auftrittsorten.

 

Neue musikalische Anregungen gewann Jochen Klein-Hitpaß durch den Besuch von internationalen Meisterkursen für Klarinette. So nahm er beispielsweise am Oberstdorfer Musiksommer bei Professor Walter Boeykens teil. Zudem besuchte er Jazz-Workshops mit Alt- und Tenorsaxophon unter anderem bei Jiggs Whigham.